menu menu

Websitesuche

KTP-Artikelsuche

KTP-Ausgaben

Editoral - Klauentierpraxis Heft 2/2019

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Liebe LeserInnen der Klauentierpraxis,

 

Wenn Sie diese Ausgabe in Händen halten, sind wir bereits wieder zurück aus der Ukraine, zurück vom Mitteleuropäischen Buiatrikkongress (MEBC) 2019. Ein solcher Kongress ist immer gleichbedeutend mit einer Horizonterweiterung, fachlichem Austausch, gesellschaftlichen und kulturellen Erlebnissen. Und wer schon einmal in Lemberg war, weiß, dass gerade diese Stadt unheimlich viel an Kultur zu bieten hat.

Lemberg ist aber gerade nicht um die Ecke und so bietet auch die Reise dorthin schon die Möglichkeit für interessante Gespräche. In entspannter Atmosphäre werden Berufliches, Standespolitisches aber auch private Themen besprochen. Es sind Gespräche unter Kolleginnen und Kollegen, aber auch unter Freunden. Wir alle sitzen im selben Boot und so wundert es wenig, wenn die Fragestellungen ähnlich sind, wenn immer wieder dieselben Topics erörtert werden. So ist das eben in Fachkreisen.

Eines dieser Themen ist der (vermeintliche) Nachwuchsmangel in der Großtierpraxis. Ich muss gestehen, dass sich mir die Problematik nicht vollständig erschließt, kenne ich doch sehr viele, junge, überaus interessierte und tüchtige Studierende sowie frisch spondierte und promovierte Kolleginnen und Kollegen, die voller Tatendrang sind.

Und - hier schließt sich der Kreis zu meiner Einleitung - auch auf der Fahrt zum MEBC war der Bus wieder voller Nachwuchskräfte, die mit uns gefahren sind, um ihr Wissen zu erweitern und zu vervollständigen. Sie alle sind Mitglieder der ÖBG, sind motiviert und drängen hinaus in den Arbeitsmarkt. Möglicher Weise haben sie aber andere Vorstellungen vom Berufsalltag, Arbeitszeitmodellen, sozialen und finanziellen Aspekten als wir das früher hatten.

Das ist völlig normal, ein Zeichen des Wandels im Lauf der Zeit. Daher ist die Branche auch gefordert, diese Herausforderung zu meistern und neue, adaptierte Arbeitsmodelle zu entwickeln. Die Nutztiermedizin schafft auch das, da bin ich mir sicher.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr


Univ.Prof. Dr. Dr. h.c.Walter Baumgartner
Präsident der ÖBG

Man muss nicht vor seinem Computer sein, um sein lucky lady charm spielen zu können, wenn er mit seinem Mobilgerät unterwegs ist. Dieses zusätzliche Feature hat den Leuten die Freiheit gegeben, zu spielen, wann und wo immer sie wollen.

ÖBG-Förderpreise 2018 vergeben

Anlässlich der gemeinsamen wissenschaftlichen Sitzung der ÖBG und des TGD NÖ in St. Pölten wurden auch heuer wieder die Preise der ÖBG für herausragende Diplomarbeiten auf dem Gebiet der Wiederkäuermedizin vergeben.

Dabei wurde die Diplomarbeit von Herrn Bernhard Schauer (Bildmitte) mit dem Titel „Diversity of methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA) isolated from Austrian ruminants and New World camelids“ als beste Arbeit ausgezeichnet. Den zweiten Platz erreichte Frau Theresia Braid (2.v.links) mit ihrer Arbeit „Vergleich zwischen retikulärem und ruminalem pH-Wert während einer induzierten Subakuten Pansenazidose bei Rindern“. Leider konnte dieses Jahr kein dritter Platz vergeben werden. Umso erfreulicher ist es, dass sich die beiden prämierten Arbeiten mit hoch aktuellen Themen der Wiederkäuermedizin beschäftigen und die Ergebnisse bereits in renommierten Fachjournalen veröffentlicht wurden. Der ÖBG-Vorstand [Univ.Prof. Dr. Maximilian Schuh (ganz links), Univ.Prof. Dr. Walter Baumgartner (2.v. rechts) und Priv.Doz. Dr. Lorenz Khol (ganz rechts)] gratuliert herzlich zu der vollbrachten Leistung!

Klauentierpraxis - Artikel im Heft 2/2019

NEU: Im aktuellen Heft der Klauentierpraxis finden Sie folgende Artikel:

P. Reinhold, K.E. Müller
Die Lunge des Kalbes und ihre Anfälligkeit für Erkrankungen

M.K. Kirchner
Tierschutz und Tierwohlergehen bei Kälbern auf Milchviehbetrieben, Teil 1: Tierschutz

M. Ganter
Mutterlose Aufzucht von Lämmern

A. Müller, T. Wittek, A. Gergely
Mineralstoffversorgung von Neuweltkamelen

M. Dünser, E. Sodoma, E. Hofer, Z. Bagó, F. Schmoll
Zur Diagnostik der Mykobakteriosen beim Schwein

 

Mitglieder können alle Artikel über die KTP-Artikelsuche finden und als PDF-Datei herunterladen!

Der World Buiatrics Congress (WBC) 2018 Sapporo

Bild: Präsident und Ehrenpräsident der World Association for Buiatrics (WAB): Dr. Emile Bouchard (Kanada) und Prof. W. Baumgartner (Austria)

Vom 28. August bis 1. September 2018 fand der XXXI. Weltrinderkongress in Sapporo (Japan) statt. Die Großveranstaltung wurde von 1.850 Teilnehmer/innen aus 66 Staaten besucht. Auch die wissenschaftliche Bilanz kann sich sehen lassen: In insgesamt 333 Vorträgen wurden die neuesten Forschungsergebnisse zum Generalthema „Erkrankungen von Wiederkäuern“ vorgestellt. Dabei wurden 23 hochkarätige Vorträge von eingeladenen Hauptredner/innen gehalten. Zusätzlich wurden 322 Poster ausgestellt, neun Workshops und sieben Seminare vervollständigten das wissenschaftliche Programm.

Anlässlich der Generalversammlung der Weltgesellschaft für Buiatrik (WAB) am 30. August 2018 wurde Herrn Univ.Prof. Dr. Dr. h.c. Walter Baumgartner die Ehrenpräsidentschaft der WAB verliehen. Prof. Baumgartner war im Jahr 2000 in Uruguay zum Präsidenten gewählt und 2004 in Kanada, 2008 in Ungarn sowie 2012 in Portugal in dieser Position bestätigt worden. Zwischen 2016 und 2018 übte Baumgartner die Funktion eines „Past President“ aus.

Ein weiterer Generalversammlungs-Beschluss der WAB honoriert die wissenschaftlichen Leistungen von Univ.Prof. Dr. Thomas Wittek. Er wurde mit 30.8.2018 als Mitglied des Exekutivkomitees der Weltgesellschaft für Buiatrik aufgenommen.

--------------------------------------------------------------------------------------

 

Login


Zugang erstellen

Präsident

Univ.Prof. Dr.Dr.h.c. Walter BAUMGARTNER
Telefon: 0043/699/17310746
E-Mail senden

Schriftführer

PD Dr. Lorenz KHOL
Telefon: 0043/1/25077-5205
Fax: DW 5290
E-Mail senden

Kassier

Dipl.Tzt. Roland SCHLEGL
E-Mail senden